Webdesign

Die 9 wichtigsten Gestaltgesetze & Anwendung im Webdesign

Torben Groß
Torben Groß
Aktualisiert am 
26.6.2024
Inhalt

Die menschliche Wahrnehmung folgt klaren Regeln. Was wir unterbewusst als ästhetisch interpretieren, lässt sich klar durch Gestaltgesetze beschreiben.

Wer kennt es nicht: Du hast eine Webseite designt, aber irgendetwas stimmt nicht. Wir nehmen unbewusst wahr, dass irgendwas nicht ganz passt. Aber was genau ist es?

Manchmal kann es schwierig sein, auf Anhieb zu erkennen, was genau das Problem ist. Insbesondere in solchen Fällen kann es super hilfreich sein, die Gestaltgesetze der Wahrnehmung zu kennen. Aber auch beim grundsätzlichen Gestalten Deiner Website kannst Du durchs Anwenden der Gestaltgesetze viel Zeit und Frustration sparen.

Daher beschreiben wir Dir in diesem Artikel die Gestaltgesetze der Wahrnehmung und erklären, wie Du sie in Deinem Webdesign-Projekt anwenden kannst.

Was sind Gestaltgesetze der Wahrnehmung?

Gestaltgesetze der Wahrnehmung beschreiben die beobachteten Muster, nach denen das menschliche Gehirn Informationen wahrnimmt und verarbeitet, damit es sich auf unbewusste Erfahrungswerte stützen kann.

Die Anzahl der Gestaltgesetze der Wahrnehmung variiert je nach Quelle zwischen 7 und 114, wobei am häufigsten die folgenden 9 grundlegende Gesetze genannt werden:

Max Wertheimer beschrieb in seinem Paper Untersuchungen zur Lehre von der Gestalt in 1923 die wesentlichen Gestaltgesetze und brauchte so die Wissenschaft der Gestaltpsychologie ins Rollen, die Forschungsbereiche wie Kunst und Design beeinflusste. Heute sind die Gestaltgesetze der Wahrnehmung eine unerlässliche Grundlage für das Design und das Verständnis der menschlichen Wahrnehmung.

Wie hilft mir die Anwendung der Gestaltgesetze im Webdesign und User Experience?

Im Webdesign stützt sich die Anwendung der Gestaltgesetze auf das Bestreben, die Struktur einer Webseite so intuitiv wie möglich zu gestalten. So können die unterbewussten Mechanismen der Wahrnehmung berücksichtigt werden, um dem Nutzer eine optimale User Experience zu liefern.

Die Verwendung der Gestaltgesetze in einer Webseite verbessert nicht nur die Navigation und Erfassung von Inhalten, sondern ermöglicht es auch, die Aufmerksamkeit der Nutzer auf wichtige Elemente zu lenken.

Die Kenntnis der Gestaltgesetze ist insbesondere für das responsive Design (LINK GLOSSAR) einer Webseite hilfreich. Gestaltgesetze können gezielt angewendet werden, um bei jeder möglichen Größe und Anordnung von Website-Elementen eine möglichst intuitive User Experience zu liefern. Außerdem kann man so jede Menge Zeit sparen.

Die Wichtigkeit der Gestaltgesetze beginnt bereits bei den kleinsten Elementen einer Webseite. Bereits Elemente wie die Typefaces oder die Fonts aus der Typographie, nehmen wir genau dann als angenehm und leserlich wahr, wenn sie die Gestaltgesetze befolgen. Und darauf stützt sich das Gefühl der gesamten Webseite.

1. Gesetz der Nähe

Was nah beieinander ist, gehört zusammen

Elemente mit einem geringen Abstand zueinander werden als zusammengehörig wahrgenommen. Dabei ist es egal, ob es sich um einen horizontalen, vertikalen oder anders orientierten Abstand handelt. Unsere Wahrnehmung gruppiert diese Elemente automatisch.

Das Gesetz der Nähe ist eins der wichtigsten und stärksten Gestaltgesetze und es ist oftmals sogar stärker als das Gesetz der Ähnlichkeit. Wenn also z.B. unterschiedlich geformte Objekte nahe beieinander platziert werden, werden diese also höchstwahrscheinlich als zusammengehörig wahrgenommen.

Die Wirkungskraft vom Gesetz der Nähe hängt vom Verhältnis der Objektgrößen zu deren Abständen ab. So müssen die Abstände zwischen kleinen Objekten kleiner sein, als die Abstände zwischen großen Objekten, damit sie gleichermaßen als zusammengehörig wahrgenommen werden.

Darstellung vom Gesetz der Nähe anhand von Kreisen.

Insbesondere in der Typographie ist diese Eigenschaft ausschlaggebend, da die Verwendung von Schriftgrößen in Kombination mit dem Gesetz der Nähe hervorragend für die Schaffung von Hierarchie verwendet werden kann. Je höher sich Elemente in der Hierarchie befinden, desto größer sollten die Abstände zu benachbarten Elementen sein.

Anwenden vom Gesetz der Nähe im Webdesign

Das Gesetz der Nähe ist das womöglich wichtigste Gestaltungsgesetz im Webdesign, um sinnvoll Grundlayouts zu strukturieren. Insbesondere beim Wireframing ist das Gesetz der Nähe essentiell.

Bonus: LINK WIREFRAME ARTIKEL

Das Gesetz der Nähe beginnt bereits bei der Typographie. Buchstaben, die nah nebeneinander stehen, bilden ein Wort. Nebeneinander stehende Wörter haben einen größeren Abstand als die Buchstaben der Wörter. Zeilen haben wiederum größere Abstände zueinander als die Wörter. So entsteht die Hierarchie eines Paragraphen, dann die Hierarchie mehrerer Paragraphen und zum Schluss die Hierarchie der gesamten Website inklusive Überschriften, Buttons, Bilder und allen anderen Elementen.

Wenn Du also eine Webseite baust, solltest Du die Hierarchie der Webseite bewusst im Hinterkopf behalten, da die Abstände immer darauf aufbauen.

Anwendungsbeispiel vom Gesetz der Nähe anhand des Wireframes eines Webdesigns.

Vermeide diesen häufigen Designfehler beim Gesetz der Nähe

Texte werden oft als komplette Elemente angesehen. Dass Buchstaben durch sukzessiv größer werdende Abstände zu Wörtern, Sätzen und Paragraphen werden, wird schnell vergessen. Die Abstände zwischen den Textbausteinen lassen sich also mit dem Gesetz der Nähe beschreiben.

Werden nun fälschlicherweise die Abstände zu umliegenden Elementen kleiner gehalten, als die Abstände zwischen den Textbausteine selbst, wird das Gesetz der Nähe gebrochen. Elemente, die nah zusammen sind, gehören zusammen. Aber wir haben uns daran gewöhnt, dass Textbausteine zusammengehört. So entsteht ein Widerspruch im Design und ein Konflikt in der Wahrnehmung, der nicht unseren Erwartungen entspricht.

Willst Du weitere Fehler in der Typographie vermeiden und die Grundlagen meistern? Dann ist dieser Artikel genau der richtige für Dich: Typographie 101 - Grundlagen der Typographie im Webdesign

Häufiger Fehler im Webdesign beim Anwenden vom Gesetz der Nähe und Lösung gegenübergestellt.

2. Gesetz der Ähnlichkeit

Was ähnlich ist, gehört zusammen

Das Gesetz der Ähnlichkeit beschreibt das Auffassungsmerkmal, dass wir ähnliche Elemente tendenziell als zusammengehörig wahrnehmen. Dabei kann es sich um beliebige Eigenschaften wie Form, Farbe, Größe, Ausrichtung, Textur, Font sowie Geschwindigkeit oder Bewegungsrichtung handeln. Je mehr Gemeinsamkeiten die Elemente aufweisen, desto drastischer nehmen wir die Gruppierung wahr.

Darstellung vom Gesetz der Ähnlichkeit anhand von farbigen Kreisen.
Beispiel: Die Kreise mit den gleichen Farben werden als zusammengehörig wahrgenommen.

Anwendung vom Gesetz der Ähnlichkeit im Webdesign

Viele Webseiten haben einen festen und eindeutigen Style für Links. Das ist auch richtig so, denn nur so können wir uns als Nutzer an das Aussehen der Links auf einer bestimmten Webseite gewöhnen. Würde jeder Link eine komplett andere Farbe haben, müssten wir uns bei jedem farbigen Text fragen, ob es sich um einen Link oder um Dekoration handelt.

Diese Beobachtung lässt sich auf viele Abschnitte von Webseiten erweitern. Überschriften sollten immer ähnliche Fonts verwenden und wenn möglich sogar dieselbe. Es sollten nur wenige und klar festgelegte Stile für Buttons existieren, die konsistent wiederverwendet werden.

Je klarer Du die individuellen Elemente Deiner Webseite definierst, desto verständlicher ist das Endergebnis. Denn das ist genau was wir wollen: Intuitive und offensichtliche Benutzbarkeit.

Beispiel für die Anwendung vom Gesetz der Ähnlichkeit ahhand einer Webseite.
Das Webdesign von Ilia Shchepetev zeigt, dass ähnliche Darstellungen klickbarer Elemente oder Überschriften eine Webseite intuitiver machen.

3. Gesetz der guten Gestalt (oder Einfachheit bzw. Prägnanz)

Einfachheit über Komplexität

Das Gesetz der guten Gestalt besagt, dass wir eher einfache Strukturen wahrnehmen, als komplexe Strukturen. Wir zerlegen also komplexe Formen eher in einfache Teilformen, bevor wir das Objekt als Ganzes wahrnehmen.

Darstellung vom Gesetz der guten Gestalt anhand von überlappenden Formen.

Anwendung vom Gesetz der guten Gestalt im Webdesign und Logodesign

Insbesondere im Bereich des Logodesigns wird das Gesetz der guten Gestalt häufig angewandt. In den letzten Jahren sind geometrische und minimalistische Logos immer populärer geworden. Häufig entstehen durch kreatives Kombinieren einfacher Formen komplexe Logos mit tieferer Bedeutung.

Abhängig davon, was für uns am leichtesten zu verarbeiten ist, kann es passieren, dass unsere Wahrnehmung zuerst die einfachen Formen erfasst und erst im Anschluss das abstrakte Gesamtbild erkennt. Beim Gestalten eines modernen Logos sollte man sich also bereits im Voraus über das Gesetz der guten Gestalt im Klaren sein und ggf. die Einfachheit des Logos hinterfragen.

Das Logo von Target als Beispiel für die Anwendung vom Gesetz der guten Gestalt.
Das Logo von Target wendet gezielt das Gesetz der guten Gestalt an.

Im Webdesign wird das Gesetz der guten Gestalt bei Elementen wie Buttons verwendet. Viele Buttons haben eine einfache rechteckige Form, wobei die Ecken oftmals abgerundet sind. Diese Form ist sehr einfach wiederzuerkennen und somit besonders einprägsam. Außerdem haben wir uns an diese Art der Gestaltung von Buttons gewöhnt, weshalb wir diese Darstellung umso leichter wiedererkennen und auf Webseiten erwarten.

4. Gesetz der guten Fortsetzung

Durchgehende Linien sind verbunden

Das Gesetz der guten Fortsetzung besagt, dass Elemente auf einer durchgehenden Linie oder Kurve als zusammengehörig wahrgenommen werden. Unsere Wahrnehmung neigt also dazu, dem einfachsten Weg zu folgen und einen Richtungsimpuls fortzusetzen.

Wenn sich also beispielsweise zwei Linien kreuzen, so glauben wir nicht, dass die Verläufe der Linien an dieser Stelle einen Knick machen. Stattdessen glauben wir, dass zwei durchgehende Linien übereinander liegen und sich überlappen. Unser Gehirn tendiert also dazu, den einfachsten Weg fortzusetzen. Man nennt das Gesetz der guten Fortsetzung daher auch das Gesetz der Kontinuität oder das Gesetz der durchgehenden Linie.

Darstellung vom Gesetz der guten Fortsetzung anhand von auf zwei Linien angeordneten, farbigen Kreisen.

Anwendung vom Gesetz der guten Fortsetzung im Webdesign

Das Gesetz der guten Fortsetzung wird im Webdesign oft in der Navigation angewendet. Viele Navigationsleisten enthalten mehrere horizontal angeordnete Links. Oft sind diese zentriert und nehmen nicht den gesamten horizontalen Raum ein.

Zusätzlich könnte eine solche Navigationsleiste weit links das Logo des Unternehmens enthalten und weit rechts weitere Icons für Social Media.

Gemeinsam mit dem Gesetz der Geschlossenheit wird also die Wahrnehmung geschaffen, dass alle diese Elemente zusammengehören und gemeinsam die Navigationsleiste bilden.

Beispiel für das Gesetz der guten Fortsetzung anhand der Navigationsleiste einer Webseite.
Das Webdesign von Risang Kuncoro zeigt die Anwendung vom Gesetz der guten Fortsetzung anhand der Navigationsleiste.

5. Gesetz der Geschlossenheit

Unvollständiges wird vervollständigt

Unsere Wahrnehmung bestrebt, visuell unterbrochene Strukturen zu schließen und als geschlossen wahrzunehmen. Dies ist in der Natur sinnvoll, da sonst Objekte hinter Bäumen als zwei separate Hälften wahrgenommen werden würden. Aber auch in der digitalen Welt wird dieses Gesetz viel genutzt, um leicht verständliche Designs zu schaffen.

Darstellung vom Gesetz der Geschlossenheit anhand von maskierenden Kreisen über einem Quader.
Beispiel: Dank des Gesetzes der Geschlossenheit sehen wir einen 3-dimensionalen Würfel und nicht nur die 6 Kreise mit Linien.

Anwendung vom Gesetz der Geschlossenheit im Webdesign

Im Webdesign werden häufig Objekte überlagert, um so eine interessante Struktur zu schaffen. Das Gesetz der Geschlossenheit ermöglicht es unserer Wahrnehmung dabei, überlagerte Elemente zu unterscheiden und zusammengehörige Elemente zu vereinen.

Auf einer Webseite könnte beispielsweise eine 3D-Dose über einem Textblock platziert werden. Visuell wird der Textblock getrennt, aber unsere Wahrnehmung verbindet ihn dennoch und sieht ihn als ein verbundenes Element.

Anwendungsbeispiel für das Gesetz der Geschlossenheit anhand einer Webseite mit einem 3D-Element, das über Texten platziert wurde.
Die Website von Silencio nutzt das Gesetz der Geschlossenheit für überlappende Elemente.

Aber auch simplere Ideen, wie das platzieren von Text über Bildern funktioniert nur, weil es das Gesetz der Geschlossenheit gibt. Würden Objekte in dem Bild durch die Texte zerteilt werden, könnten wir sie sonst nicht mehr als Einheit wahrnehmen.

6. Gesetz des gemeinsamen Schicksals

Gleichzeitiges Bewegen schafft Zusammenhalt

Objekte, die sich in dieselbe Richtung bewegen, werden als eine Einheit wahrgenommen. Oft schafft eine gemeinsame Bewegung einen stärkeren Zusammenhalt als andere Gestaltgesetze. Selbst wenn sich Objekte in Form, Farbe oder anderen Gestaltungsmittel unterscheiden, werden die gemeinsam bewegten Objekte als Einheit interpretiert.

Anwendung vom Gesetz des gemeinsamen Schicksals im Webdesign

Eine moderne Anwendung ist das animierte Einblenden und Ausblenden von zusammengehörigen Elementen einer Website. Beispielsweise können beim Öffnen einer Website verknüpfte Textelemente gemeinsam eingeblendet werden, um so den Zusammenhalt zu verstärken und dem Nutzer klar und deutlich zeigen, dass diese zusammengehören.

In manchen Fällen ist die Zusammengehörigkeit von Elementen einer Website nicht offensichtlich. Werden diese allerdings gemeinsam durch Animationen bewegt, wird deren Verknüpfung glasklar.

7. Gesetz der gemeinsamen Region

Umschlossenes gehört zusammen

Elemente in umschlossenen Gebieten werden als zusammengehörig empfunden. Dies kann durch eine einfache Umrandung, aber auch durch Hintergrundfarben, Texturen oder ähnliche Gestaltungsmittel umgesetzt werden.

Darstellung vom Gesetz der gemeinsamen Region anhand von umschlossenen Kreisen.

Anwendung vom Gesetz der gemeinsamen Region im Webdesign

Das Gesetz der gemeinsamen Region wird viel im Webdesign verwendet. Dabei können Elemente wie Navigationsleisten, Menüs, Formular oder Buttons durch einfache Umrandungen zusammengefasst werden.

Die folgende Webseite von Obys Agency hat eine Navigationsleiste, in der die Abstände zwischen den Elementen sehr groß sind. Ohne die Umrandung würde man die Navigationsleiste möglicherweise nicht als verbundenes Element wahrnehmen. Die Umrandung schafft allerdings klar und deutlich einen visuellen Zusammenhalt der Elemente.

Anwendungsbeispiel für das Gesetz der gemeinsamen Region anhand der Navigationsleiste einer Webseite.

Aber auch Trennlinien schaffen visuelle Regionen, wie das folgende Beispiel von Reebok zeigt. Hier sieht man ebenfalls, dass auch Buttons diesem Gesetz folgen. Der Text in Buttons wird durch die Region des Buttons eingegrenzt und grenzt sich so von anderen Elementen der Webseite ab.

Anwendungsbeispiel für das Gesetz der gemeinsamen Region anhand von Trennlinien auf einer Website.

8. Gesetz der Gleichzeitigkeit

Gleichzeitiges Verändern schafft Zusammengehörigkeit

Das Gesetz der Gleichzeitigkeit beschreibt, dass Elemente, die sich gleichzeitig und gleichermaßen verändern, als zusammengehörig wahrgenommen werden.

Das Gesetz der Gleichzeitigkeit lässt sich also als eine Erweiterung des Gesetzes des gemeinsamen Schicksals betrachten. Wohingegen das Gesetz des gemeinsamen Schicksals ausschließlich Bewegung betrachtet, kann sich beim Gesetz der Gleichzeitigkeit die Form, Farbe, Textur oder andere Eigenschaften der Elemente verändern. Solange diese Veränderungen gleichzeitig passieren und sich dabei ähnlich verhalten, werden die Elemente als zusammengehörig empfunden.

Anwendung vom Gesetz der Gleichzeitigkeit im Webdesign

Die gemeinsame Animation verschiedener Elemente einer Webseite kann klar transportieren, dass sie zusammengehören.

Wenn beispielsweise ein Bild einer Galerie per Klick ausgewählt wird, könnte es sich vergrößern. Gleichzeitig könnten die anderen Bilder sich verkleinern oder gemeinsam ausgeblendet werden. Zum einen hebt sich das ausgewählte Element von der Menge der anderen Bilder ab, da es gezielt das Gesetz der Gleichzeitigkeit bricht. Da sich allerdings alle anderen Bilder auf gleiche Weise verändern, werden diese als zusammengehörig wahrgenommen.

Beispiel für die Anwendung vom Gesetz der Gleichzeitigkeit anhand eines Ausschnitts der Animation beim Klicken auf ein Gallerie-Element auf einer Webseite.
Die Website der Powerhouse Company verdeutlicht das Gesetz der Gleichzeitigkeit besonders gut

9. Gesetz der verbundenen Elemente

Durch Linien Verbundenes gehört zusammen

Werden Elemente durch Linien, Kurven oder ähnliche Mittel verbunden, werden sie als zusammengehörig empfunden. Dies gilt sogar, wenn die Elemente einen großen Abstand haben oder sehr unterschiedlich aussehen.

Darstellung vom Gesetz der verbundenen Elemente anhand von mit Linien verbundenen Kreisen.

Anwendung vom Gesetz der verbundenen Elemente im Webdesign

Auf Webseiten können weit entfernte Elemente mithilfe vom Gesetz der verbundenen Elemente verknüpft werden.

Ein Beispiel hierfür stellt die Website von Beyond Beauty dar, in der die Wörter “two” und “four” durch eine Linie verbunden werden. In Kombination mit dem Gesetz der Geschlossenheit und dem Gesetz der guten Fortsetzung wird eine wahrgenommene Verbindung der beiden Wörter geschaffen, obwohl sie sich sehr weit auseinander befinden.

Anwendung vom Gesetz der verbundenen Elemente anhand einer Webseite, die zwei Textelemente mit einer Linie verbindet.

Es ist also möglich, durch Anwendung des Gesetzes der verbundenen Elemente bestimmte Teile einer Webseite miteinander zu verbinden, auch wenn diese sonst keine starke Bindung aufweisen. Diese Strategie verwendet das Template Das Architecture.

Anwendungsbeispiel einer Webseite, die zusammengehörige Textelemente mit darüber platzierten Linien verbindet.

Kombiniere die Gestaltgesetze der Wahrnehmung für ein überzeugendes Webdesign

Ein gutes Webdesign kombiniert so viele der Gestaltgesetze der Wahrnehmung wie nur möglich. Je stärker die Gestaltgesetze ausgenutzt werden, desto intuitiver ist eine Website zu verstehen.

Das Webdesign von C2 Montréal verbindet eine Vielzahl der Gestaltgesetze.

Website als Beispiel für die Anwendung der Gestaltgesetze der Wahrnehmung, die fast alle Gestaltgesetze verwendet.

Auf den ersten Blick sieht man die unterschiedlichen Kreise, die sich auf den zweiten Blick zu einer Linie verbinden. Hier nehmen wir zunächst das Gesetz der guten Gestalt wahr und kombinieren die Kreise anschließend durch das Gesetz der guten Fortsetzung und das Gesetz der Ähnlichkeit zu einer fortlaufenden Linie.

Obwohl sich im unteren linken Bereich vor den Kreisen ein schwarzer Kasten befindet, wissen wir durch das Gesetz der Geschlossenheit, dass sich dahinter die Kreise fortsetzen.

Das Gesetz der gemeinsamen Region kommt unter anderem in dem Kasten oben links oder in der vertikalen Leiste am rechten Bildschirmrand zum Einsatz, indem diese Bereiche klar durch Hintergrundfarben eingegrenzt werden.

Öffnet man die Seite im Browser, so wird sie gekonnt animiert, wodurch die Verbindung relevanter Elemente verstärkt wird. Dabei kommt sowohl das Gesetz des gemeinsamen Schicksals, aber auch das Gesetz der Gleichzeitigkeit zum Einsatz, da hierbei mit Animationen der Position, aber auch der Form gespielt wird.

Natürlich wird auch gekonnt das Gesetz der Nähe eingesetzt, um zusammengehörige Elemente zu verbinden.

Das Gesetz der verbundenen Elemente wird auf dieser Webseite nicht eingesetzt. Die Schriftzüge “12th” und “edition” könnten allerdings mit einer Linie verbunden werden, wodurch die Verbindung der beiden Elemente vergrößert werden würde. So würde die Webseite alle Gestaltgesetze der Wahrnehmung repräsentieren.

Wenn Du die Gestaltgesetze genauso gezielt anwendest, wie die genannten Beispiele, steht Dir nichts mehr im Weg, ein hervorragendes Benutzererlebnis für deine Website-Besucher zu schaffen.

Verpasse nicht diese Beiträge:

Wie kann ich auf Bing mein Unternehmen eintragen? So geht's!Wie kann ich auf Bing mein Unternehmen eintragen? So geht's!
SEO
Torben Groß

Wie kann ich auf Bing mein Unternehmen eintragen? So geht's!

Was ist Link Juice? Definition und kostenloses Tool zur KontrolleWas ist Link Juice? Definition und kostenloses Tool zur Kontrolle
SEO
Torben Groß

Was ist Link Juice?

Definition und kostenloses Tool zur Kontrolle

Die 20 besten SEO Outreach Tools für Link Building in 2024Die 20 besten SEO Outreach Tools für Link Building in 2024
SEO
Torben Groß

Die 20 besten SEO Outreach Tools für Link Building in 2024

Kostenlose SEO Tools im Vergleich: Die besten Tools in 2024Kostenlose SEO Tools im Vergleich: Die besten Tools in 2024
SEO
Torben Groß

Kostenlose SEO Tools

Die besten Tools in 2024

Local SEO Tools: Top-Tools im Vergleich für mehr KundenLocal SEO Tools: Top-Tools im Vergleich für mehr Kunden
SEO
Torben Groß

Local SEO Tools

Top-Tools im Vergleich für mehr Kunden

Topical Maps und SEO: So organisierst Du Deine WebsiteTopical Maps und SEO: So organisierst Du Deine Website
SEO
Torben Groß

Topical Maps und SEO

So organisierst Du Deine Website

Was ist Local SEO? Die wichtigsten lokalen Ranking-FaktorenWas ist Local SEO? Die wichtigsten lokalen Ranking-Faktoren
SEO
Torben Groß

Was ist Local SEO?

Die wichtigsten lokalen Ranking-Faktoren

Eine überzeugende Über-mich-Seite erstellen (mit Beispielen)Eine überzeugende Über-mich-Seite erstellen (mit Beispielen)
Copywriting
SEO
Webdesign
Torben Groß

Über-mich-Seite

Tipps für einen erfolgreichen Über-mich-Steckbrief

Website Footer: Inhalte, Aufbau und inspirierende BeispieleWebsite Footer: Inhalte, Aufbau und inspirierende Beispiele
Webdesign
Torben Groß

Website Footer

Inhalte, Aufbau und inspirierende Beispiele

Was ist HTTPS? Bedeutung, Sicherheit und HTTP umstellenWas ist HTTPS? Bedeutung, Sicherheit und HTTP umstellen
Webdesign
Torben Groß

Was ist HTTPS?

Bedeutung, Sicherheit und Umstellen von HTTP auf HTTPS

UI vs. UX Design: Was sind die Unterschiede? (mit Beispielen)UI vs. UX Design: Was sind die Unterschiede? (mit Beispielen)
UX Design
Torben Groß

UI vs. UX Design

Was sind die Unterschiede?

Die bunte Entwicklung des Google Logos von 1997 bis heuteDie bunte Entwicklung des Google Logos von 1997 bis heute
Farben
Corporate Design
Torben Groß

Die bunte Entwicklung des Google Logos von 1997 bis heute

Hero Section einer Website: Definition und die Top 6 ErfolgstippsHero Section einer Website: Definition und die Top 6 Erfolgstipps
Webdesign
Torben Groß

Die Hero Section einer Website

Definition und die Top 6 Erfolgstipps

Website Grid Layouts im Webdesign: Die 6 wichtigsten RegelnWebsite Grid Layouts im Webdesign: Die 6 wichtigsten Regeln
Webdesign
Webflow
Torben Groß

Website Grid Layouts im Webdesign

Die 6 wichtigsten Regeln

Anatomie der Buchstaben: Basiswissen über die SchriftanatomieAnatomie der Buchstaben: Basiswissen über die Schriftanatomie
Typographie
Torben Groß

Anatomie der Buchstaben

Basiswissen über die Schriftanatomie

Farbpsychologie Webdesign: Bedeutung & Wirkung von FarbenFarbpsychologie Webdesign: Bedeutung & Wirkung von Farben
Webdesign
Farben
Torben Groß

Farbpsychologie im Webdesign

Assoziationen, Bedeutungen und Wirkungen von Farben auf Websites

Typographie 101 - Grundlagen der Typographie im WebdesignTypographie 101 - Grundlagen der Typographie im Webdesign
Webdesign
Torben Groß

Typographie 101

Grundlagen der Typographie im Webdesign

URL-Umlaute & SEO: Beste URL-Darstellung für SEO & GoogleURL-Umlaute & SEO: Beste URL-Darstellung für SEO & Google
SEO
Torben Groß

URL-Umlaute & SEO

Die beste URL-Darstellung für SEO & Google

Calligram: So designst Du Kalligramme für Logos & WebsitesCalligram: So designst Du Kalligramme für Logos & Websites
Webdesign
Typographie
Torben Groß

Calligram: So designst Du Kalligramme für Logos & Websites

SEO oder bezahlte Google-Werbung - Was ist besser?SEO oder bezahlte Google-Werbung - Was ist besser?
SEO
Katharina Spindley

SEO oder lieber bezahlte Werbung?

Wirklich verstehen, wann Suchmaschinen-Optimierung und wann Google-Werbung (Ads) für Dein Business sinnvoll sind.

5 Webflow Embedded Tricks für Deinen Website-Level-Up!5 Webflow Embedded Tricks für Deinen Website-Level-Up!
Webflow
Torben Groß

5 Webflow Embedded Tricks

Entdecke 5 Tricks für mehr Kontrolle über Dein Webdesign und deine Animationen

SEO verstehen - Wie Google sich in Deine Webseite verliebt!SEO verstehen - Wie Google sich in Deine Webseite verliebt!
SEO
Katharina Spindley

Google SEO Algorithmus entschlüsselt

SEO verstehen - Wie Google sich in Deine Webseite verliebt! Hier ist alles drin: Das ist der einzige SEO Artikel, den Du gelesen haben musst, damit Du weißt, wie Deine Webseite gut bei Google gerankt wird.

WordPress vs. Webflow (2024): Was für Deine Webseite?WordPress vs. Webflow (2024): Was für Deine Webseite?
SEO
Website-Relaunch
Webflow
WordPress
Torben Groß

WordPress vs. Webflow in 2024

Finde die richtige Plattform für den Erfolg Deines Webdesign-Projekts

Website Relaunch Checkliste für 2024: Die 9 wichtigsten AspekteWebsite Relaunch Checkliste für 2024: Die 9 wichtigsten Aspekte
Corporate Design
Responsive Design
SEO
Website-Relaunch
Torben Groß

Erfolgreicher Website-Relaunch

Die 9 wichtigsten Schlüsselaspekte in 2024

Finde die Agenturen-Größe für Dein Webdesign ProjektFinde die Agenturen-Größe für Dein Webdesign Projekt
Agentur
Torben Groß

Die Größe zählt: Die perfekte Agentur

So findest Du die richtige Agentur für Dein Projekt